Mitmachen

WIR SUCHEN WEITERE MITGLIEDER FÜRS NEUE ERNTEJAHR!

Noch gibt es ein paar freie  Ernteanteile für das kommende Erntejahr von Juni 2018 bis Mai 2019. 

Mitmachen ist ganz einfach!

1. Fülle einfach das folgende Formular aus und lass es uns per E-Mail oder Post zukommen:

Vereinbarung zur Unterstützung der Solawi Zabergäu_1819

Die Vereinbarung läuft von Juni 2018 bis Mai 2019.

Ein Ernteanteil ist für 1-2 Personen gedacht, eventuell auch für eine Kleinfamilie. Ansonsten dürfen sich Familien gerne mehrere Ernteanteile reservieren.

2. An verschiedenen Abholstellen (Depots) kannst du dann zu einer bestimmten Zeit einmal in der Woche das Gemüse abholen. Wir haben 4 Depots, in denen Donnerstags ab 16.00 bis 19.00 Gemüse abgeholt werden kann. Die Depots der SoLaWi Zabergäu befinden sich in:

Brackenheim-Hausen (Solawi Hof, Schulgasse 10), Donnerstags, 15.00-21.00, Freitags ganztägig

Eppingen (Familie Eckstein, Kirchgasse 23), 16.00-21.00

Lauffen am Neckar (Familie Link, Hölderlinstr. 23), Donnerstags, 16.00-19.00 

Heilbronn (Diakonische Jugendhilfe, Heckenstr.3), Donnerstags, 16.00-19.00

Asperg (Familie Vöhringer, Osterholzstr. 38/1), Donnerstags, 16.00-20.00,

Ein Ernteanteil kostet als Mindestbeitrag 55,00 EUR pro Monat. Das entspricht 660,00 EUR für das gesamte Erntejahr. Dieser Beitrag ist z.B. für Familien mit geringerem Einkommen gedacht.

Der Standard-Beitrag beträgt 65,00 EUR pro Monat. Damit werden die Kosten für die Gemüseproduktion gedeckt.

Der Solawi-Unterstützer-Beitrag beträgt 75,00 EUR. Man kann auch einen eigenen Unterstützer-Beitrag wählen. Dies hilft uns allen die Solawi schneller zu entwickeln (Bau von Gewächshäusern, Obstgärten), ermöglicht die Auszahlung fairer Löhne an die Gärtner, sowie den Ausgleich der Mindestbeiträge. Ebenfalls werden Biotope, wie Teiche, Hecken und Dauerkulturen, wie Spargel, Rhabarber, Erdbeeren, in immer größer werdenen Permakultur-Gärten auf unseren Feldern angelegt.

Die Zahlen des Betriebs (Personal-, Sach- und Produktionskosten) werden auf einer gemeinsamen Versammlung aller SoLaWistas und SoLaWistos einmal im Jahr veröffentlicht und von den SoLaWi-Gärtnern erklärt.

Es besteht keine Verpflichtung auf dem Hof mitzuhelfen. Wer dies aber mal mag, ist herzlich dazu eingeladen. Unsere Mitmachtage: Mitmachtage 1819

Wir haben noch Ernteanteile für 2018/2019 frei. Eine Anmeldung ist ab jetzt möglich, bis alle Ernteanteile vergeben sind. Es werden max. 170 Ernteanteile vergeben.
Wir laden alle herzlich ein, Teil der solidarischen Landwirtschaft zu werden!

Bei Fragen oder weiterem Informationsbedarf freuen wir uns über eine E-Mail an: post@solawizabergaeu.com

 

Herzliche Grüße vom SoLaWi-Gärtnerteam

23 Kommentare zu „Mitmachen

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich interessiere mich für die SoLaWi.
    Wie viel Gemüse enthät denn ein Ernteanteil pro Woche ungefähr?

    Mit freundlichen Grüßen
    Lena Spohrer

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Interessierte,

      der Ernteanteil pro Woche schwankt natürlich je nach Erntezeit. Wir versuchen 10-15 verschiedene Gemüsesorten pro Woche auszugeben. So waren beispielsweise die Ernteanteile der letzten Wochen folgendermaßen: 6-18 Möhren (größenabhängig), 2-4 Rote Bete, 6-10 Zwiebeln, Rosenkohl 1 Strunk, Grünkohl oder Palmkohl 1 Strunk, Schnittsellerie 1 Hand, Weißkohl oder Rotkohl 1 Kopf, tlw. Sauerkraut (700 ml), Fenchel 1 Stück, Asia-Salate (4 verschiedene Sorten, jeweils 1 kleine Hand), Rucola kleine Hand, Postelein kleine Hand, Fenchelsamen für Tee, tlw. Kürbis, tlw. Mangold (kam auf Temperaturen an).
      Ab Frühjahr wird es dann mehr Radieschen, Mairübchen, Salate geben und teilweise auch Jungpflanzen zum Selber einpflanzen, z.B. Kräuter, wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Sauerampfer oder essbare Blumen.

      Bei weiteren Fragen, gerne schreiben 🙂

      Viele Grüße,
      Stefanie Wolf

      Gefällt mir

    1. Hallo Nici, ja man kann noch mitmachen. Das „alte“ Solawi-Jahr läuft jetzt noch bis Ende April (die Vereinbarung zum Mitmachen findest du unter „Mitmachen“). Ab Juni 2016 fängt die neue Saison, mit neuen Vereinbarungen an. Es werden vermutlich 150 Anteile fürs nächste Jahr vergeben. Wenn du ab sofort dabei sein magst, kannst du gerne noch die alte Vereinbarung ausfüllen und per email oder Post an uns senden.
      Mithelfen kann man auch immer gerne. Wir werden 1-2 Samstage pro Monat zum Mithelfen anbieten. Bei weiteren Fragen kannst du dich gerne melden. Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

  2. Hallo Stefanie,

    ich finde das eine super Sache und würde gerne mitmachen. Muss ich mich auf ein Depot festlegen oder kann ich variieren? Ich bin leider nicht immer pünktlich von der Arbeit zurück und deshalb wäre es für mich einfacher, wenn die Abholung auch bei einem anderen Depot sein könnte.

    Viele Grüße

    Sandra

    Gefällt mir

    1. Hallo Sandra, ja, man sollte sich generell auf ein Depot festlegen, weil wir immer die Menge an Gemüse mitbringen, die nach der Anzahl der Menschen im jeweiligen Depot benötigt wird. Wenn du ab und an wechseln möchtest reicht es am Donnerstag bis Mittag Bescheid zu geben. Die meisten machen das dann über Whats App. So reicht das Gemüse dann für alle 🙂 Viele, die länger arbeiten holen das Gemüse Freitag morgens ab. Das geht an sich in allen drei Depots. Auch dann reicht eine kurze Nachricht an uns und wir lassen das Gemüse bis Freitag stehen. Fall es erst aufs Wochenende reicht, kann das Gemüse bei uns direkt am Solawi-Hof abgeholt werden. Also an sich kein Hindernis, um bei der Solawi mitzumachen. Bisher hat das Wechseln meist gut geklappt. Herzliche Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

    1. Hallo Julia,
      nein, es gibt keine halben Anteile. Dies ist ein zu großer organisatorischer Aufwand. Man kann sich aber gerne einen Anteil mit jemand anderem teilen (Freundin, Nachbar etc.) und die Aufteilung des Anteils untereinander ausmachen. Wenn man im Urlaub ist, kann man einfach eine Vertretung schicken oder den Anteil ein paar Tage später bei uns am Hof abholen (Hausen, Schulgasse 9).
      Grüße, Stefanie

      Gefällt mir

    1. Hallo,
      man muss natürlich nichts essen, was man nicht mag. Da eine solidarische Landwirtschaft darauf basiert, dass man den Betrieb unterstützt und keine einzelnen Produkte kauft, haben wir für z.B. Rosenkohl keinen Preis. Was wir ernten, wird durch die Anzahl der Solawisten geteilt. Wenn man ein Gemüse nicht mag, dann kann man es in die Tauschkiste legen und ein anderes Solawi-Mitglied kann es mitnehmen. Oder man tauscht es direkt mit jemandem. Oder man verschenkt es einfach weiter…Beim Rosenkohl bauen wir eine alte, lila Sorte an, die richtigen Rosenkohl-Muffeln (30 Jahre keinen Rosenkohl gegessen) geschmeckt hat. Auch unsere Rote Bete hat viele geschmacklich überrascht, so dass manch einer richtig auf sie wartet 🙂

      Gefällt mir

  3. Hallo!
    Gibt es z.B. auch „Holgemeinschaften“, damit man wie wir aus Bönnigheim z.B. nicht alle fahren müssten sondern man sich die Kisten mitbringen kann? Spart Zeit und schont die Umwelt.
    Danke und Grüße,
    Katrin

    Gefällt mir

    1. Hallo,
      bisher gibt es dies nur unter eigener Absprache. Gerne vermitteln wir auch andere Personen aus dem gleichen Ort. Aus Datenschutzgründen haben wir bisher aber nicht alle Adressen für alle anderen veröffentlicht. Ist aber eine sehr gute Idee, die ich gleich mal beim nächsten Orga-Treffen ansprechen werde 🙂 Gruß, Stefanie

      Gefällt mir

  4. Hallo Zusammen,

    leider haben wir die Seite erst am Wochenende entdeckt. Gibt es eventuell die Möglichkeit, als Nachzügler noch einzusteigen oder sind die Kontingente bereits alle weg?
    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s